neptunia die blubbernixe

  Startseite
  Über...
  Archiv
  ich zünde eine kerze an ...
  jammerschachtel
  freudenschachtel
  spinnweben
  spinnweben II
  spinnweben III
  best of links
  Gästebuch
  Kontakt

 
Freunde
   
    schwarze.mieze

    - mehr Freunde




Counter

http://myblog.de/neptunia

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  roomgoods - fresh european design finds
  neptunias wandbehang
  das sumpf
 
über vergangenheit

machen wir uns unsere eigene geschichte?

gerade bin ich beim stöbern auf amazon über silke bischoff gestolpert ... und ich erinnere mich bei nobbi gelesen zu haben, wie es zu dem namen kam und wie daraus dann devision wurde ... und ich erinnere mich an dieses "damals ..." und mußte lächeln. nicht, daß ich die geschichte nicht geglaubt hätte. aber wenn eine gewisse zeit vergeht, bleiben von dieser art geschichte nur die bruchstücke zurück, an die wir uns erinnern wollen. und wir haben alle unsere geschichten, und wir alle picken uns heraus, was uns gefällt. so wie am wochenende im sz-magazin pierre cardin, der sich einsam am kreativen himmel sieht, und glaubt, daß alle von ihm abgeschaut haben. und ich hab den verdacht, je älter wir werden, desto schlimmer - nein, kreativer werden wir. wir malen ein bild aus worten von uns. eins, daß nicht falsch ist, aber auch nicht ganz richtig.

beinahe hätte ich die silke bischoff cd gekauf, nobbi zuliebe. in erinnerung an die schönen zeiten (und schlimmen, aber mit denen hatte er nichts zu tun) - und irgendwie tut es mir leid, nicht mehr auf sein forum gegangen zu sein. aber ich konnte nicht, ich kann nicht. eins der dinge, die ich aus kräftemangel nicht mehr kann, ist das viele kommunizieren. zu glauben, da sein zu müssen. was sagen zu müssen. aber ich halte ihn lieb in erinnerung ...

und wenn er wüßte, daß ich heute ein topflappenbuch gekauft habe, würde er meine gesellschaft doch sicher sehr kritisch beurteilen ... ich fürchte, ich bin immer wieder überraschend - irritierend - subversiv und irgendwie verdächtig. andererseits habe ich mir gerade ein videoleinchen von apokalyptica angesehen und fand den langhaarigen blonden niedlich und den dunkel-langhaarigen inspirierend - er hatte ne weiße haarsträhne und vielleicht wird es dafür mal langsam zeit bei mir, immerhin sind meine haare im moment LANG.

wie geht meine geschichte weiter? 

8.10.07 23:45


Werbung


juchu!!!

heute hab ich es getan!

einfach so! einfach: JETZT tue ich es!

und zwar das, was ich seit - ja, seit MONATEN vor mich hin schiebe!

was es ist? eigentlich nichts schlimmes, unangenehm ja, aber nicht schlimm. einer dieser behördenbriefe. zu dem ich eine frage hatte. und schon nach einem monat einfach kurz telefonisch nachfragen wollte. und einen weiteren monat versucht habe, diesen beamten zu erreichen. und dann noch einen monat gebraucht habe, um meinen brief mit frage zu schreiben. und jetzt liegt er vor mir, frankiert, adressiert, beseelt mit meinen besten wünschen ... und morgen ist er endlich WEG!

jaja, manchmal bin ich sehr schwerfällig. der termin, der darin stand, war zu lang. hätten sie geschrieben, sie bräuchten morgen die unterlagen von mir, sie hätten sie gestern bekommen. aber etwas, das nächstes jahr erst fällig wird, das geht nicht. ich funktioniere nur unter druck ...

so wie mit der halloween-beschmückung meines wintergartens. wie was, halloween ist erst in ein paar wochen? ega, bei mir werden die fledermäuse beim ersten bunten blättchen rausgeholt. es sind sogar schon die ersten minikürbisse hinüber *kichert* einfach verschimmelt ... nicht mal unlebendige pflanzen halten bei mir, die lebendigen ja sowieso nicht ...

vor kurzem sagte jemand, die skurilen sachen bei mir passen zu mir ... nein, nicht ekelig oder böse. seltsam, skuril, das ja. manchmal schon seeehr skuril. passsend zu meinem gefühl, ständig neben der kappe zu sein ... 

16.10.07 23:29


schnee!!!

erst ein graupeln und dann tausend kleiner flocken. die bedeckten erst vorsichtig den rasen, schlichen sich den tannenbau rauf, hüpften auf die nasen der putten und dem vögelchen auf dem brunnen, um dann schließlich sich auf der bank niederzulassen und es sich emütlich zu machen.

es ist alles weiß!

mir gefällt es. denn auch auf mich hat sich ein weißer schleier gelegt. meine sinne sind ein wenig bedeckt, alles wie hinter einer flauschdecke. solange ich den mund nicht aufmachen muß, geht es mir gut.

und morgen ist samstag, das heißt, ich muß nicht reden, muß keine aufmerksamkeit bei kunden heucheln, wie die ganze woche lang. ey, es ist mir fucking egal, wie wichtig all ihre projekte sind. ich halte mich an die zeiten wegen der kohle. ganz profan. und die schütte ich gerade mit vollen händen zum fenster raus, kaufe unnütze und nützliche dinge, fülle den weinkeller (wer weiß, wie lang der winter wird), und tue alles, wobei man nicht denken muß.

und ich symphatisiere mit der artischockenblüte auf meinem schreibtisch. sie liegt da, ohne wasser, einfach so hingelegt. und jeden tag ist ihre blüte weiter offen, die zart veilchenfarbenen blütenblätter entrollen sich, strcken sich und werden zu stroh. ich möchte mich daneben legen ...

19.10.07 23:44


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung